2021-04-13

Links vom 13.04.2021

  1. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft WIN.DN eröffnet mit dem »Co_Space.DN« einen eigenen Coworking Space in Düren in Nordrhein-Westfalen. Mit dem Angebot soll eine weitere Abwanderung von Kreativen verhindert und Gründer:innen aus der Region, die nun vielleicht in Coworking Spaces in Aachen oder Köln arbeiten, ein Angebot gemacht werden, nach Düren zurückzukommen, schreibt die Aachener Zeitung.

  2. In Spenge in Nordrhein-Westfalen eröffnet im Mai ein Coworking Space, berichtet die Neue Westfälische. Gründer ist Alexander Luttermann, der das Coworking-Angebot im Obergeschoss seines ehemaligen Teppichgeschäfts umsetzen wird. Im Erdgeschoss gibt es ein Restaurant, das auch neu eingezogen ist. Der Coworking Space wird sechs bis sieben Coworking-Arbeitsplätze anbieten, sowie zwei Büros.

  3. Ein Blick auf die Karte der »CoWorkLand«-Mitglieder zeigt, dass es um Kiel einen Ring von Coworking Spaces gibt. Als nächstes soll so ein Ring rund um Hamburg entstehen, wie die Hamburger Morgenpost berichtet. Als ein Beispiel von vielen rund um Hamburg wird der neue Coworking Space »Elbvororte« in Wedel in Schleswig-Holstein vorgestellt. [Quelle: Hamburger Morgenpost vom 13.04.2021, S. 16, aufgerufen via VÖBB.

  4. In Heppenheim in Hessen hat das Unternehmen Adicom-Solutions sechs Coworking-Arbeitsplätze geschaffen. Dies hatte die Firma schon vor der Corona-Pandemie vor, dann aber aufgrund der Hygieneregeln verschoben. Die Firma und ihr Coworking-Angebot sitzen im ehemaligen Pförtnerhaus eines ehemaligen Klinikgeländes, welches inzwischen zu einer Wohnanlage umgebaut wurde, schreibt die Lampertheimer Zeitung [Quelle: Lampertheimer Zeitung vom 13.04.2021, S. 11, aufgerufen via VÖBB.

Zuerst erschienen in »Kremkaus Links«.


Co_Space.DN Wirtschaftsförderung Düren Nordrhein-Westfalen Spenge CoWorkLand Hamburg Elbvororte Wedel Schleswig-Holstein Adicom-Solutions Heppenheim Hessen



Ihre Daten werden auf dieser Website nicht gesammelt.
Blog | RSS | Impressum