2021-07-27

Links vom 27.07.2021

  1. In Ahrensburg, im Südosten von Schleswig-Holstein und an Hamburg angrenzend, hat Anfang des Jahres der Coworking Space »Work Kontor« eröffnet, schreibt das Hamburger Abendblatt. Auf über 450 m² bieten Dorina Bausch, vom Beruf her Juristin, und Anja van Wahden, eine in Hamburg arbeitende Bankbetriebswirtin, insgesamt acht möblierte Arbeitsräume an, sowie einen Meetingraum und eine Gemeinschaftsküche. Die ersten Nutzer:innen gibt es auch schon, weitere Standort können sich die beiden Gründerinnen bereits vorstellen [Quelle: Hamburger Abendblatt (Kreis Stormarn) vom 26.07.2021, Seite 17, aufgerufen via VÖBB].

  2. Das Landeszentrum für Erneuerbare Energien (Leea) in Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern soll zukünftig auch ein Coworking Space werden, schreibt der Nordkurier. Die IHK Neubrandenburg hat dazu jetzt eine Absichtserklärung an die Stadt Neustrelitz übergeben. Das Leea liegt außerhalb der Stadt, direkt an der B96 — meiner Meinung nach etwas ungünstig fern des Stadtzentrums. Im letzten Jahr hat bereits mit dem »Kiez Büro« ein Coworking Space in der Stadt eröffnet, der nicht ausgelastet ist und den zu unterstützen der Stadt besser gestanden hätte als ein vermutlich nicht einmal nachgefragtes Konkurrenzangebot zu schaffen.

  3. Das Bauunternehmen Gundlach hat im Quartier Herzkamp in Hannover-Bothfeld eine Dreiraumwohnung in ein Coworking Space für die Nachbarschaft umgewandelt. Nutzer:innen müssen nicht Mieter:innen sein, schreibt die Hannoversche Allgemeine Zeitung. Das Projekt findet im Rahmen der Initiative »Smart Living Cluster Niedersachsen« des Verbands der Immobilien- und Wohnungswirtschaft Niedersachsen Bremen (VDW) statt und wird vom Land Niedersachsen mit 46.000 Euro gefördert [Quelle: Hannoversche Allgemeine Zeitung (Ausgabe Wunstorf) vom 24.07.2021, Seite 22, aufgerufen via VÖBB].

  4. Die Münsterland Zeitung berichtet, dass die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der LEADER-Region »Kulturlandschaft Ahaus, Heek, Legden« eine Online-Umfrage gestartet hat, um den Bedarf nach Coworking in Ahaus in Nordrhein-Westfalen und Umgebung zu ermitteln. Nähere Infos zu der Umfrage gibt es auf der Internetseite der Firma Projaegt: www.bit.ly/3i276Dw. Wenn der Bedarf mithilfe der Umfrage ermittelt ist, kann sich Meike Kamping vom Projektbüro Projaegt auch einen temporären Test vorstellen, um praktische Erfahrungen zu sammeln [Quelle: Münsterland Zeitung vom 27.07.2021, Seite 1, aufgerufen via VÖBB].

  5. In Hoyerswerda in Sachsen hat René Teinze eine Art erstes Coworking-Angebot in der Stadt entwickelt, schreibt die Sächsische Zeitung. Der Begriff Coworking Space wäre vielleicht zu viel, handelt es sich doch beim »einraum« um einen Raum, ein ehemaliges Ladengeschäft, welches in erster Linie der Arbeitsplatz von René Teinze und seiner Software-Firma ist, aber auch eine Galerie für Foto-Kunst und eben ein Ort des Miteinanders, denn es gibt ein offenes WLAN, das auch andere zum Arbeiten nutzen können [Quelle: Sächsische Zeitung (Hoyerswerda) vom 27.07.2021, Seite 13, aufgerufen via VÖBB].

Zuerst erschienen in »Kremkaus Links«.


Work Kontor Ahrensburg Schleswig-Holstein Hamburger Abendblatt Landeszentrum für Erneuerbare Energien Neustrelitz Mecklenburg-Vorpommern Nordkurier Gundlach Hannover Niedersachsen Hannoversche Allgemeine Zeitung Projaegt Umfrage Ahaus Nordrhein-Westfalen Münsterland Zeitung einraum Hoyerswerda Sachsen Sächsische Zeitung



Ihre Daten werden auf dieser Website nicht gesammelt.
Blog | RSS | Impressum