2021-03-20

Neuer Coworking Space in Finsterwalde

Die im südlichen Brandenburg liegende Stadt Finsterwalde kann sich ab Montag über den ersten Coworking Space der Stadt freuen. Dann eröffnet das »Alex« mit seinen 13 Arbeitsplätzen, vier Teamräumen und einem Besprechungsraum. Es ist, nach dem einen einzigen Arbeitsplatz anbietenden »Arbeitszimmer«, das zweite Coworking-Angebot der Stadt. Wer für den Betrieb verantwortlich ist, kann ich dem Artikel nicht entnehmen.

Die Lausitzer Rundschau schreibt, dass die Sparkassen-Objektentwicklungsgesellschaft (OEG) für den Neubau verantwortlich ist. Deren Geschäftsführer Jürgen Riecke ist auch der Vorstand der Sparkasse Elbe-Elster. Ebenfalls auffällig ist, dass das Impressum des Coworking Spaces direkt zur Webseite der Sparkasse Elbe-Elster verlinkt. Beim »Alex« könnte es sich also um ein Coworking Space der Sparkasse handeln.

Dass eine Bank ein Coworking Space betreibt, ist inzwischen keine Seltenheit mehr. Dass »BLOK in Frankfurt (Oder) ist das wohl bekannteste Beispiel dafür. Der Coworking Space gehört der Berliner Sparda-Bank, durch ein Management-Agreement ist das »St. Oberholz« mit dem Betrieb beauftragt. Doch in Finsterwalde wirkt es so, dies wäre eine wirkliche Neuheit, dass sich die Sparkasse um den Betrieb selbst kümmert.

Eine Anfrage an die Sparkasse zur Klärung meiner offenen Fragen ist raus.

Zuerst erschienen in »Kremkaus Links«.


Finsterwalde Brandenburg Ostdeutschland Alex Sparkasse Bank Lausitzer Rundschau BLOK O Frankfurt (Oder) Sparda-Bank



Ihre Daten werden auf dieser Website nicht gesammelt.
Blog | RSS | Impressum